Die Tourenwagen-Strecken



Assen / Niederlande

Länge: 3,97
Rundenrekord absolut: Perry Gontra, Kart Formel E, 1.21,99 min
Assen ist normalerweise eine typische Motorradrennstrecke, die '96 erstmals für Tourenwagen im STW-Cup benutzt wurde.

 

Avus / Berlin

Länge: 2,64 km
Rundenrekord absolut: Jörg Müller, Formel 3, 54,1s
Die Berliner Stadtautobahn, als Rennstrecke benutzt, ursprünglich mit überhöhter Nordkurve. Früher deutlich länger, aber wegen der Windschattenschlachten bei Höchstgeschwindigkeit und nicht vorhandenen Auslaufzonen deutlich verkürzt. Negativer Höhepunkte auf dieser Strecke waren der tödliche Unfall von Keith Odor im STW-Cup und der Massen Crash beim DTM-Rennen 1995.

 

Diepholz

Länge: 2,72 km
Ein Bundeswehrflughafen, der jährlich einmal zur Rennstrecke wird. Mit seinen langen Geraden zählt hier vor allem Topspeed.

 

Hockenheim

Länge: GP-Strecke: 6,18 km, Kurzanbindung: 2,63 km
Rundenrekord absolut (kurz): Bernd Schneider, AMG-Mercedes, 1.03,47 min
Der deutsche Austragungsort für Formel 1 Rennen. Es gibt eine große Strecke mit langen Waldgeraden und eine kurze Tourenwagenvariante mit einer Kurzanbindung hinter dem Motodrom.

Lahr

Länge: 3,337 km
Rundenrekord absolut: noch nicht gefahren
Die Rennstrecke in Lahr ist ein neuer Flugplatzkurs auf einem ehemaligen Militärflughafen.

 

Norisring

Länge: 2,3 km
Der Norisring ist ein Teil der Nürnberger Straßen, die für das Rennen abgesperrt werden. Die Strecke hat eine lange Geschichte. Hoffentlich wird sie nach dem ITC-aus eine der STW-Strecken. Der Norisring hat eine eigene Homepage.

 

Nürburgring

Länge: 4,54 km, kurze Strecke: 3,04 km, Nordschleife: 25,3 km
Rundenrekord absolut (kurz): Bernd Schneider, Porsche 962 C, 58,14 s
Die Nürburgring Nordschleife war der klassische Austragungsort der deutschen Formel 1 Rennen. Nach dem schweren Unfall von Nicki Lauda wurde die Nordschleife für Formel 1 Rennen gesperrt und statt dessen Hockenheim zum GP Austragungsort. Der Nürburgring wurde 1985 komplett nach neuen Sicherheitsvorstellungen neu gebaut. Bis 1993 war die DTM aber noch auf der legendären Nordschleife zu Gast. Hoffentlich sehen wir bald wieder Tourenwagenrennen von der Nordschleife.

 

Sachsenring

Länge: 3,7 km
Der Sachsenring ist eine komplett neue Rennstrecke, die nur 2 mal im Jahr für Rennen genutzt werden darf. Vom alten Sachsenring ist nur noch die Start/Ziel-Gerade übrig geblieben. Der kurvige, hügelige Kurs wird von den Fahrern geschätzt.

 

Salzburgring

Länge: 4,23 km
Rundenrekord absolut: Vittorio Brambilla, Gruppe 6 Alfa Romeo, 1.12,45 min
Der Salzburgring zeichnet sich besonders durch seine sehr langen Geraden und die dadurch großen Geschwindigkeiten aus. Dadurch kommt es oft zu schweren Unfällen. Trotz dauernder Windschattenfahrerei sind die Rennen wenig spannend. Nur Autos mit 2-Rad Antrieb haben eine Gewinnchance.

 

Singen

Länge: 2,8 km
Klassischer DTM-Stadtkurs, bei dem es immer zu Crashs kam. Besonders der absichtliche Crash Nannini/Asch (1994) wird mir in Erinnerung bleiben.

 

Wunstorf

Länge: 5,05 km
Rundenrekord absolut: Nicola Larini, Alfa Romeo 155 TI, 1.44,62 min
Nordeutscher Flughafenkurs

 

Zolder (Belgien)

Länge: 4,18 km
Rundenrekord absolut: René Arnoux, F1 Ferrari, 1.19,29 min
In Zolder wird normalerweise das erste Rennen der Saison ausgetragen.

 

Zweibrücken

Länge: 2,8 km
Neuer Flughafenkurs nahe dem Saarland. Hier feierte Peugeot seinen ersten Heimsieg.

zurück zum Anfang oder zurück zur DTM oder zurück zum STW-Cup
© 3.3.2000 by Andreas Lexe