Meine Meinung zum Rennen in Hockenheim

Das Rennen in Hockenheim war deutlich schlechter als letztes Jahr. Im letzten Jahr wurde die kurze Strecke gefahren, d.H. die Autos fahren 3 mal so oft an einem vorbei und man kann, wenn man im Motodrom sitzt fast die halbe Strecke einsehen. Anders dieses Jahr, leider wurde die große GP-Strecke gefahren und so bekam man als zahlender Gast (Preis für unüberdachten Sitzplatz in der Sachskurve: 96: 35: DM; 97: 50 DM) weit weniger geboten.

Dagegen wäre ja eigentlich nichts einzuwenden gewesen, wenn für den deutlichen Mehrpreis ein großer TV-Bildschirm vorhanden gewesen wäre, was ja bei den ITC Rennen immer der Fall war. Aber Fehlanzeige!

Bei einer weitern Preissteigerung im nächsten Jahr werde ich es mir 2 mal überlegen, ob ich das Geld ausgeben will. Falls sie diese Politik des Veranstalters ADAC auch nervt, schreiben sie doch ein Email an den Verantwortlichen: manfred.niessner@adac.de.

Im TV war das Rennen wirklich sehr interessant anzusehen und auch wirklich spannend, das gilt auch für das für das Formel 3 Rennen, aber vor Ort war es eigentlich recht langweilig. Positiv zu erwähnen bleibt das Fahrerlager, das nach dem Formel 3 Rennen für alle offenstand (auch ohne Fahrerlagerkarte) und sehr viele STW Fahrer "zum anfassen" da waren. Dort ging es viel familiärer zu als in der ITC.


zurück zum STW-Cup oder zurück zum Anfang

© 30.4.1997 by Andreas Lexe